Zum Hauptinhalt springen

Struktur: ein Balanceakt

Ein Angebot der Grunow-Seminare und caritascampus

Das Seminar ist belegt!

So eine Kindertagesstätte ist zwar immer und überall ein wenig anders – oder auch sehr verschieden von der anderen, eingeräumt - dennoch funktioniert jede nach gewissen Strukturen, selbst gegebenen und vorgegebenen. Der Trägerwille gilt als „heilig“ und kommt immer neu herein, quasi als Erinnerung, dass der Träger noch vorhanden ist, dass Konzepte vom Team nicht einfach über den Haufen geschmissen werden zugunsten probaterer, die das Team etwa aus sich selbst gebiert …

Wie schaut das in Corona-Zeiten aus? Die Pandemie und mit ihr die Politik und das RKI greifen plötzlich in das - im besten Fall gut - ineinandergreifende Räderwerk der dargestellten Vorgehensweise. In nie da gewesener Geschwindigkeit werden Beschlüsse gefasst und erlassen, die nahezu sämtliche pädagogischen Pläne, Jahres-Pläne, zum Scheitern verurteilen.

Da stellt sich die Frage der Flexibilität, der Anpassungsfähigkeit der Struktur in der Tageseinrichtung für Kinder. Über Strecken nur auf Sicht zu planen, ohne den langen Atem, dem Dranbleiben an einem Thema, in der Gefahr der Zerstückelung, dabei eine gewisse „Normalität“ für die Kinder, die Belange der Eltern aufrechtzuerhalten, die Hygiene- und Abstandsregeln…, setzt ein hohes Maß an Professionalität voraus. Ohne das pädagogische Konzept direkt schon aufzugeben, das Jahresthema völlig aus den Augen zu verlieren, wird die Erzieher*in/Leitung darüber zur Seiltänzerin zwischen täglich neuen Überraschungen, Erfordernissen und geltenden Regeln.

Wie dynamisch darf es für Sie als Erzieher*in/ Leitung zugehen? Was liegt hart an der Grenze der Überforderung? Sind die vorhandenen Strukturen noch tragend für Sie? Müssen Sie sich neue geben? Oder für neue kämpfen? … Was dürfen wir lernen?

In dieser Fortbildungswoche wollen wir ein Jahr Corona mit seinen Wirkungen ins Gespräch nehmen. Gut wollen wir darauf achten, welche neuen Erkenntnisse im Gespräch auf uns zukommen. Wer wir in Zukunft sein werden. Die Einrichtung. Das Team. Die Struktur.

Die Methoden werden abwechslungsreich sein. Es wird auch gewandert und immer wieder Station gemacht. Im Gehen kommen verborgene (Gedanken-)Schätze besser nach vorne, dass sie uns bewusst werden. Atemarbeit erdet. Stimmtraining verschafft Gehör. Enneagramm-Arbeit ordnet ein.

 

 

Leitung: Dr. Hubert Grunow (Theologe, Philosoph, Pädagoge u. Konzertsänger, Dozent caritascampus)

Ort: Phil.-Theol. Praxis, Im alten Weiher 1A, 51570 Windeck

Email: Die verbindliche Anmeldung senden Sie bitte an info@grunow-seminare.de

Website: www.hubert-grunow.de

Tel.: 02292/ 922 877

Seminargebühr: € 275,-/200,- (für Caritas-Mitglieder)

Zeit: 03. – 07.05.2021, 10 – 17 Uhr

Zertifikat: Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie nach der Seminarwoche von den Grunow-Seminaren, in Absprache mit caritascampus.

Wir sind Ihnen gerne behilflich bei der Suche nach einem geeigneten Zimmer oder einer Unterkunft. Rufen Sie einfach an!

Das Mittagessen nehmen wir in der - bezahlbaren – Gastronomie des Windecker Ländchens ein. Jede ist Selbstzahler*in. Für Gebäck und Getränke ist gesorgt (Kaffeekasse).